Erziehungshalsband für meinen Hund

 

Welches Erziehungshalsband braucht mein Hund?

 

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Hundeerziehungshalsbändern. Es stellt sich vorab die Frage, was ich mit der Hundeerziehung bezwecke.

Zum einen gibt es ein Hunde Erziehungshalsband mit dem man direkt und vorort mit dem Hund einen Trainingsplan durchführt. Zum anderen gibt es das Hundeerziehungshalsband, mit dem der Hundehalter aus der Ferne auf das Verhalten seines Vierbeiners Einfluss nehmen will. Letztere nennt man auch Ferntrainer.

 

Erziehungshalsbänder für Verhaltensänderung

 

Häufig werden Erziehungshalsbänder für Hunde benutzt, um schlechte Angewohnheiten anzutrainieren. Das häufigste Problem für Hundehalter, zumal Hunde häufig alleine in häuslicher Umgebung aufsharren müssen, ist das Bellen oder laute Winseln. Diese Hundehalsbänder werden als Antibell Erziehungshalsband bezeichnet.

 

Hundeerziehungshalsband – seine Varianten

 

Hier bietet der Fachhandel drei unterschiedliche Systeme, den einfachen Reizimpuls, der Stromimpuls und den Vibrationsimpuls. Welchen Impuls man für die Hundeerziehung vorziehen will, das ist vom Grundcharakter des Hundes abhängig.

Prinzipiell muss der Impuls so gestaltet sein, dass der Vierbeiner beinahe orientierungslos ist. Er muss aus seiner Handlung herausgerissen werden, nur so kann das unerwünschte Verhalten konsequent abtrainiert werden, der Hund muss durch diese Phase der ” Was ist los?” hindurch gewissermassen aufgeschreckt werden, damit er das neue und erwünschte Verhalten annehmen kann. Der Impuls muss den Hund also irritieren und gleichzeitig spürbar beeindrucken.

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 17.09.2019 um 06:58 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar